Alle Artikel in: Sehenswürdigkeiten

St. Stephan Fastentuch 2020

Fastenzeit in St. Stephan

Fastentuch und Kunstprojekt mit dem österreichischen Künstler Erwin Wurm Fastentuch 2020 – Infos der Dompfarre 12 Fotos auf Facebook – 24. Februar 2020 An der Außenfassade fordert uns die großformatige bekannte Skulptur „Big Mutter“ in Form einer überdimensionierten Wärmeflasche zur gleichen Bewegung der Mitmenschlichkeit heraus. Ein Fastentuch in Form eines 80 m2 gestrickten violetten Pullovers umhüllt den barocken Hochaltar.  Skulpturen im Dom Eigenartig entstellte und deformierte Skulpturen von Erwin Wurm laden im Innenraum des Domes ein, über die eigenen Begrenzungen nachzudenken: Mehr Sehenswürdigkeiten Für Tourismusbetriebe und Kulturveranstalter Gemeinsam erreichen wir mehr – unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Azaleenblüte

Azaleenblüte im Palmenhaus Schönbrunn

Frühling im Winter Im Februar stgehen im Palmenhaus Schönbrunn Kamelien und Azaleen in voller Blüte. Infos, Öffnungszeiten … Impressionen von der Azaleen – und Kamelienblüte 56 Fotos auf Facebook – 30. Jänner 2020 Anreise Mit der U4 zur Station Hietzing Zoo.   Mehr Schönbrunn Sehenswürdigkeiten Für Tourismusbetriebe und Kulturveranstalter Gemeinsam erreichen wir mehr – gut vernetzt ist halb gewonnen !

Chor Persephone in der Otto-Wagner-Kirche

Advent am Steinhof

Chor Persephone Seit bereits 25 Jahren musizieren im Chor Persephone wöchentlich etwa 35 Sängerinnen und Sänger jeden Alters, die sich durch Engagement, Teamgeist und Offenheit auszeichnen. Anfang 2016 hat Guillaume Fauchère die Leitung des Chors übernommen. Das Repertoire ist abwechslungsreich und vielfältig, umfasst Weltliches und Geistliches und reicht von Renaissancemusik über Klassik bis zu Pop-Musik. Chor, Chorleiter, Konzertkalender … Der Chorleiter Guillaume Fauchère. Adventkonzert 2019 am Lemoniberg – Hörproben Die Otto-Wagner-Kirche am Steinhof Die Otto Wagner-Kirche „Zum Heiligen. Leopold“ ist eine der schönsten Jugendstilkirchen weltweit und gilt als Highlight unter den Wiener Sehenswürdigkeiten. Klarheit und Zweckmäßigkeit waren die wichtigsten Vorgaben Otto-Wagners beim Bau der Kirche in der „Weißen Stadt“. Öffentliche Führungen  – Samstag 15:00 und Sonntag 16:00 19 Fotos auf Facebook – 8. Dezember 2019 Anreise Mit dem Bus 47 A ab U4 Unter St. Veit oder mit dem Bus 48 A ab U3 Volkstheater oder U6 Thaliastraße oder U3 /S-Bahn Ottakring. Mehr Auf dcn Spuren von Otto Wagner Advent 2019 Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie unentgeltlich von unserer Reichweite und unserem Know-how

Schottenkirche

Schottenstift

Das Schottenstift ist ein Benediktinerkloster im 1. Wiener Gemeindebezirk, an der Freyung 6. Es wurde im Jahr 1155 gegründet, als Herzog Heinrich II. Jasomirgott irische  Benediktinermönche nach Wien berief. Die Klosterkirche der Abtei ist die Schottenkirche. wikipedia Am besten besucht man das Stift im Rahmen einer Führung (an Samstagen um 14:30). Museum Stift Schotten Kirche und Krypta Der Bau der Schottenkirche wurde 1155 begonnen. Es handelte sich um eine dreischiffige romanische Pfeilerkirche mit einer Apsis.  Ab 1638 wurde die Schottenkirche in Etappen neu errichtet, danach begann man mit dem Umbau der Schottenhöfe.  Kapitelsaal und Bibliothek Museum Die ehemalige Prälatur des Schottenstiftes beherbergt heute des Museumt, in welchem Exponate aus den verschiedenen Sammlungen der Abtei ausgestellt sind (Gemälde, Möbel, Tapisserien ..). Schottenaltar Hauptattraktion des Museums ist der Wiener Schottenaltar, ein vom Meister des Wiener Schottenaltars ab 1469 geschaffener Flügelaltar, der bis ins 17. Jahrhundert als Hochaltar der Schottenkirche gedient hat. Wiener Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten Aktuelle Ausstellungen Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie unentgeltlich von unserer Reichweite und unserem Know-how  

Blick vom Nordturm auf den Stephansplatz

Stephansdom – Blick vom Nordturm

Stephansdom Der Steffl genannte Dom ist das Wahrzeichen Wiens. Namensgeber ist der heilige Stephanus, der als erster christlicher Märtyrer gilt. Das Bauwerk ist 107 Meter lang und 34 Meter breit. wikipedia Dompfarre St. Stephan 35 Fotos auf Facebook Mit dem Lift auf den Nordturm Mit dem Lift gelangt man zur  Pummerin, der zweitgrößten freischwingend geläuteten Kirchenglocke Europas. Der Nordturm mit einer Höhe von 68 Metern ist der schönste Aussichtspunkt auf die Innenstadt. Beeindruckend auch der Blick auf viele Details des Domes.   Blick vorbei am Dach Richtung Südosten. Details Nordturm. Blick Richtung Osten. Sky of Stones – die Osterinstallation 2019 Die Installation im Kirchenschiff. Wohin – in der Innenstadt Reinthalers Beisl in der Dorotheergasse (Seitengasse vom Graben) – eines der letzten authentischen Wiener Beiseln in der Innenstadt. Ferrari Gelato in der Krugerstraße – laut Kurier-Ranking die Nr. 1 der Eissalons in der Innenstadt. Mehr Sehenswürdigkeiten Wien Für Tourismus & Kultur gemeinsam erreichen wir mehr – Netzwerk Tourismus & Kultur

Schlosspark Schönbrunn

Frühling im Schlosspark Schönbrunn

Frühling in Schönbrunn: Schlosspark, Botanischer Garten, Ostermarkt, – 7. April 2019 Schlosspark Schönbrunn – Öffnungszeiten, Infos, virtueller Rundgang … Schlosspark 17 Fotos auf Facebook Ehrenhof Schönbrunn. Schlosspark Schönbrunn. Najdenbrunnen. Japanischer Garten und Palmenhaus. Botanischer Garten Schönbrunn 17 Fotos auf Facebook Ostermarkt in Schönbrunn 15 Fotos auf Facebook Ostermarkt in Schönbrunn – 5. bis 22. April   Mehr Frühling in und um Wien Sehenswürdigkeiten Wien Ostern in Wien gemeinsam erreichen wir mehr – Netzwerk Tourismus & Kultur

Denkmal Dr. Georg Coch vor der Postparkasse

Postsparkasse

Von 1904 bis 1906 wurde das k.k.Postsparcassen-Amt nach Plänen von Otto Wagner am Georg-Coch-Platz 2 in der damals ganz neuen Stahlbetonbauweise erbaut. Das Museum Postparkasse im Kleinen Kassensaal und der Große Kassensaal können Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:30 gratis besichtigt werden. BesucherInneninfo,  Postsparkasse, Otto Wagner,  Baugeschichte … 45 Fotos auf Facebook Die Österreichische Postsparkasse Das k.k. Postsparcassen-Amt eröffnete 1883 seine Schalter. Die Gründung ging auf den aus Hessen stammenden Georg Coch zurück. Sie folgte dem englischen Vorbild. Ziel war es, auch kleinen Sparern die Möglichkeit zu eröffnen in einer Staatssparkasse ihre kleinen Ersparnisse zu deponieren und gleichzeitig damit dem Staat neue Geldquellen zu erschließen. Die Geschäfte der Postsparkasse führte ein Zentralinstitut in Wien, das sich der Postämter in der Monarchie als Zahlstellen bediente. Dadurch war es in der österreichischen Reichshälfte möglich, eine Sparkasse mit einem unschlagbar dichten Filialnetz einzuführen. Der Erfolg der Postsparkasse stellte sich rasch ein. Ende 1884 hatte das Institut bereits 430.000 Einleger. Die zahlreichen Kleinsparer verursachten erhebliche Verwaltungskosten, die die Erträge kaum deckten. Der 1883 eingeführte Scheckverkehr erwies sich hingegen …

Aquädukt Liesing

Geh-Cafe: Spektakuläres Aquädukt

Zu Fuß durch Liesing Am 2. April 2019 stand das Aquädukt in Liesing – ein imposantes denkmalgeschütztes Bauwerk – im Fokus des Geh-Café. Vorbei an modernen Wohnbauten und historischen Arbeiterhäusern – auf dem Gelände der ehemaligen Brauerei Liesing – ging die Entdeckungstour zu grandiosen Aussichtspunkten auf die 1. Wiener Hochquellwasserleitung. 53 Fotos auf Facebook – 2. April 2019 Liesinger Platz mit Blick zur Wohnanlage auf der ehemaligen Liesinger Brauerei. Wien zu Fuß – Spazier-Routen durch Wien, Geh-Cafe Wien zu Fuß – die App Aquädukt der 1. Wiener Hochquellenleitung. Das Aquädukt über die Liesing ist mit ca. 750 Metern das längste der 3 Aquädukte im 23. Bezirk. Durch die Wohnanlage Brauerei Liesing zum Ausklang … … im Pop-Up-Geh-Café – viel Raum für gute Gespräche bei Erfrischungen und kleinen Snacks im Bertha-Neumann-Park. Geh-Café  – Termine 2019 Zurück zum Liesinger Platz. Reine Gehzeit: ca 1 1/2 Stunden. Liesing – Links Agenda Liesing – Mitreden, Mitarbeiten, Mitgestelten ! Steine der Erinnerung in Liesing –  für die Opfer des Holocaust Mehr Stadtspaziergänge Stadtspaziergänge Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – …

Karlskirche

Vom Oberen Belvedere zur Karlskirche

Vom Oberen Belvedere (S-Bahn Quartier Belvedere) durch den Belvederegarten zum Ausgang beim Unteren Belvedere. Über Rennweg und Schwarzenbergplatz zur Karlskirche am Karlsplatz. 37 Fotos auf Facebook Oberes Belvedere. Belvederegarten mit Blick zum Stephansdom. Schwarzenbergplatz. Karlskirche – wikipedia Besuch inclusive Panoramalift, Öffnungszeiten Mehr Stadtspaziergänge Stadtspaziergänge Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie von unserer Reichweite und unserem Know-how  

Kuppel Peterskirche

Peterskirche Wien

Die Peterskirche war der erste Kuppelbau des barocken Wien. Sie wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts von Lucas von Hildebrandt  anstelle der ältesten Kirche Wiens errichtet. wikipedia 21 Fotos auf Facebook  Blick vom Graben auf die Peterskirche. Die Kuppel der Peterskirche. Blick zum Hochaltar. Der Hochaltar von Antonio Galli da Bibiena mit dem Altarbild von Martino Altomonte. Die barocke Orgel über dem Kircheneingang. Oper in der Krypta Oper in der Krypta– Spielplan, Karten … Mehr Wiener Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – gemeinsame Foto-Beiträge, Teilen von Veranstaltungen auf Facebook