Alle Artikel in: Freizeit in Wien

Karlskirche

Vom Oberen Belvedere zur Karlskirche

Vom Oberen Belvedere (S-Bahn Quartier Belvedere) durch den Belvederegarten zum Ausgang beim Unteren Belvedere. Über Rennweg und Schwarzenbergplatz zur Karlskirche am Karlsplatz. 37 Fotos auf Facebook Oberes Belvedere. Belvederegarten mit Blick zum Stephansdom. Schwarzenbergplatz. Karlskirche – wikipedia Besuch inclusive Panoramalift, Öffnungszeiten Mehr Stadtspaziergänge Stadtspaziergänge Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie von unserer Reichweite und unserem Know-how  

Bärlauch

Frühling im Lainzer Tiergarten

Der Lainzer Tiergarten  ist ein letztes Stück urtümlicher Wienerwald und leicht mit Öffis zu erreichen. Vom Spaziergang bis zur Tageswanderung ist alles möglich. Radfahren und die Mitnahme von Hunden ist verboten. Lainzer Tiergarten – Öffnungszeiten 46 Fotos auf Facebook Vom Lainzer Tor über den Wienerblick und das Rohrhaus zur Hermesvilla Vom Lainzertor Richtung Rohrhaus bis zum Wegweiser „Nikolaitor Wienerblick „, hinauf zum Wienerblick. Zurück über das Rohrhaus (Einkehrmöglichkeit) und die Hermesvilla zum Lainzer Tor. Tracking Bergfex – Höhenprofil …. Reine Gehzeit  ca. 1 1/2 Stunden. Gegangen am  19. März 2019.   Tenno-Kogo-Stein Bärlauchzeit. Hermesvilla – Sisis Tramschloss im Wienerwald. Anreise Busse von der Straßenbahn 60 Station Hermesstraße zum Lainzertor oder mit dem Bus 56 A zum St. Hubertus Platz (Gehweg 10 Minuten).   Mehr Wanderungen Wien Wanderungen Wien Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie von unserer Reichweite und unserem Know-how

Elisabeth-Joe Harriet als Zita

Zita – die letzte Kaiserin erzählt

Ein Kammerstück im Hofmobiliendepot Zita Habsburg-Lothringen, geborene Prinzessin von Bourbon-Parma und Frau des letzten österreichischen Kaisers Karl, vertrat wie keine andere Aufrechterhaltung und Kontinuität nach dem Zusammenbruch der k. u. k. Monarchie. Zeitlebens fühlte sie sich als Kaiserin von Gottes Gnaden und mit dem Schicksal Österreichs verbunden, das sie 1982 nach 63 Jahren im Exil erstmals wieder betreten durfte und wo sie 1989 in der Kapuzinergruft bestattet wurde.  Elisabeth-Joe Harriet spielt Zita Habsburg-Lothringen, Frau des letzten österreichischen Kaisers Karl, die aus ihrem bewegtem Leben erzählt. An der Seite Zitas Sylvia Reisinger als die allzeit getreue Gräfin Korff. Zita von Bourbon-Parma, verehelichte Habsburg-Lothringen – wikipedia Hofmobiliendepot – Öffnungszeiten, Ausstellungen … Elisabeth-Joe Harriet – Programm, Termine, Karten … Kindheit und Jugend in der Monarchie 1892: Geburt in Italien als Tochter des ehemaligen Herzogs von Parma und dessen zweiter Frau Maria Antonia von Braganza 1903 – 1909: Schulbildung bei den Salesianerinnen in Bayern und auf der Isle of Wright, danach Kuraufenthalt in Franzensbad Jänner 1911:Erster Hofball für Zita Mai 1911: Erzherzog Karl gesteht Zita seine Liebe. Die Verlobung findet Juni 1911 …

Ausstellungsplakat

Bruch und Kontinuität im Hofmobiliendepot

Das Schicksal des habsburgischen Erbes nach 1918 Die Ausstellung erzählt anhand konkreter Objekte, wie die kaiserlichen Residenzen und Schlösser mitsamt ihren Ausstattungen, die Kunstsammlungen und die Vermögenswerte des Hofes in den Besitz der jungen Republik übergingen und wie sich ihr weiteres Schicksal gestaltete. Dr.in Ilsebill Barta, Kuratorin der Ausstellung: „Nach dem Ende der Monarchie ging es zunächst darum, die kaiserlichen Besitztümer zu bewachen und die Übernahme rechtlich durch Gesetze abzusichern. Die Forderungen der anderen Nachfolgestaaten und der Siegermächte sowie die Ansprüche des letzten Kaisers mussten abgewehrt werden“. Zu Beginn geht die Ausstellung auf verschiedene Facetten des historischen und sozialen Umbruchs ein. Sie erklärt das rechtlich komplizierte Geflecht der habsburgischen Besitztümer und Sammlungen, um die verschiedenen Wege der Übernahme und Verwertung durch die Republik zu verstehen. Mag. Martin Mutschlechner, Kurator der Ausstellung: „Nicht alles, was der Kaiser besaß und nutzte, gehörte ihm auch persönlich. Die verschiedenen Schlösser und Kunstsammlungen waren vermögensrechtlich unterschiedlichen Kategorien zuzuordnen“. Welche Vermögenswerte zu welcher Gruppe gezählt wurden, war nach 1918 entscheidend für das weitere Schicksal der jeweiligen Besitztümer. Die Ausstellung zeigt, über …

Elisabeth-Joe Harriet als die rote Erzherzogin

Die rote Erzherzogin

Ein Kammerstück an Original-Möbeln im Hofmobiliendepot Am Leben der einzigen Tochter von Kronprinz Rudolf erlebt man hautnah die wechselvolle Geschichte Österreichs vom Fin de Siecle bis zum Abschluss  des Staatsvertrags im Jahr 1955. Elisabeth-Joe Harriet ist Elisabeth Marie, geborene von Habsburg-Lothringen, Erzherzogin von Österreich, geschiedene Fürstin Windisch-Graetz, verwitwete Petznek. Als ihre treue Bedienstete Pepi Steghofer ist Sylvia Reisinger zu sehen. Das Hofmobiliendepot ist der ideale Ort für die Zeitreise durch die letzten Tage der Monarchie. Elisabeth Petznek – wikipedia Hofmobiliendepot – Öffnungszeiten, Ausstellungen … Elisabeth-Joe Harriet – Programm, Termine, Karten … Kindheit und Jugend in der Monarchie 1883: Geburt auf Schlos Laxenburg 1889: Ihr Vater Kronpriz Rudolf begeht Selbstmord, Kaiser Franz Joseph wird ihr Vormund 1895: Erste größere Reise mit der Mutter zu den belgischen Großeltern 1898: Ihre Großmutter Kaiserin Elisabeth wird in Genf ermordet Erzherzogin Elisabeth erinnert sich an das Drama von Mayerling. Ehe mit Otto Graf Windisch-Graetz und Erster Weltkrieg 1902: Heirat mit Otto Graf Windisch-Graetz 1904 – 1909: Die Kinder Franz Joseph, Ernst Weriand, Rudolf und Stephanie kommen zur Welt 1919: nach der …

Wien 1900 im Leopold Museum

WIEN 1900 im Leopold Museum

Aufbruch in die Moderne ist als neue Dauerpräsentation des Leopold Museum konzipiert und gewährt einen Einblick in die enorme Fülle und Vielfalt künstlerischer wie geistiger Errungenschaften dieser Epoche mit all ihren kulturellen, sozialen, politischen und wissenschaftlichen Implikationen. Basierend auf den von Rudolf Leopold gesammelten Beständen des Leopold Museum und ergänzt um ausgewählte Leihgaben aus mehr als 50 privaten und institutionellen Sammlungen vermittelt die Präsentation auf einzigartige Weise das Fluidum der einstigen Weltkulturhauptstadt Wien und beleuchtet die von Gegensätzen geprägte Atmosphäre des Aufbruchs zur Zeit der Jahrhundertwende. Über drei Etagen hinweg sind auf über 3.000 m2 Ausstellungsfläche rund 1.300 Exponate zu sehen. Die Präsentation glänzt mit einer einzigartigen medialen Vielfalt, die von Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie über Glas, Keramik, Metall, Textilien, Leder und Schmuck bis hin zu Möbelstücken und ganzen Wohnungseinrichtungen reicht. Zahlreiche Archivalien ergänzen die thematischen Schwerpunkte der Ausstellung, die einen zeitlichen Bogen von ca. 1870 bis 1930 spannt. Um- und Aufbruch im pulsierenden Wien der Jahrhundertwende Wien war im Fin de Siècle Nährboden für ein beispiellos fruchtbares Geistesleben in den Bereichen der Künste …

Rigoletto und Gilda

Rigoletto hautnah in der Krypta der Peterskirche

„Rigoletto“ hautnah Vorstellungen 2019: 30. März,  25. Mai, 17. und 26. Oktober Nirgendwo erlebt man Rigoletto intensiver als in der Krypta der Peterskirche am Wiener Graben. Die Künstler spielen das komplette Werk ohne Abstand direkt vor und zwischen ihrem Publikum. Exquisite, originale Klavierbegleitung ersetzt das große Orchester. Umso mehr kommt der Gesang und die Darstellung zur Geltung. wikipedia – Handlung, Werksgeschichte Rigoletto in der Krypta – Besetzung, Termine, Karten Oper in der Krypta– Spielplan, Karten … 48 Fotos auf Facebook 1. Akt Der Herzog von Mantua hat sich in der Kirche in eine schöne Unbekannte verliebt. Zum Zeitvertreib versucht er die Gräfin Ceprano zu verführen, worauf Rigoletto, sein Hofnarr, deren Ehemann verspottet. Dieser schwört Rache, Rigoletto schlägt dem Herzog vor, sich des Grafen zu entledigen, um freie Bahn zur Gräfin zu haben. Da schwören die Höflinge Rigoletto ebenfalls Rache.    Als der Graf von Monterone, dessen Tochter vom Herzog entehrt wurde, Rechenschaft fordert, wird er abgewiesen und von Rigoletto verspottet. Monterone verflucht die beiden und wird arretiert. Beruhigt eilt Rigoletto nach Hause, um nach seiner schönen Tochter Gilda …

Akkordeonfestival

Akkordeonfestival vom 23. Februar bis 24. März

  Das 20. Internationale Akkordeonfestival  startet mit einer Eröffungsgala am 23. Februar im Wiener Stadtsaal. Bis 24. März folgen hochkarätige Konzerte quer durch alle Genres. Die Stummfilm Matinee an den Sonntagen während des Festivals und Akkordeon-Workshops in Zusammenarbeit mit Österreichisches Volksliedwerk vervollständigen das reiche Programmangebot des 20. Internationalen Akkordeonfestival Wien 2019. Programm und Karten Stummfilm-Matineen im Filmcasino Filmcasino – Spielplan … Szenenausschnitte MABEL NORMAND Kurzfilme Eröffnungsgala am 23. Februar im Stadtsaal Fulminanter Start mit der Herzensmusik von ALMA. Das Programm ist so verschieden wie die 5 Musiker – gemeinsam ist ihnen die hohe Qualität.  Szenenauschnitte   Ein kleiner Vorgeschmack Theater und Konzerte in Wien Theater und Konzerte – unsere Empfehlungen, Links zu den wichtigsten Wiener Theatern, Opernhäusern und Konzerthäusern Für Tourismusbetriebe und Kulturveranstalter Gemeinsam bringen wir mehr Besucher auf unsere Webseiten und in unsere Social-Media-Kanäle ! Gemeinsam erreichen wir mehr – unsere Reichweite, unser Know-how, Netzwerk Tourismus & Kultur, Kontakt…

Ida Pfeiffer

Literarischer Spaziergang in der Innenstadt

Das Literaturmuseum im k. k. Hofkammerarchiv Literaturmuseum – Öffnungszeiten, Sonderausstellungen, Museumstablet … Franz Grillparzer Franz Grillparzer (1791–1872) war hier Archivdirektor … … zerrissen zwischen den Pflichten eines k.u.k.-Finanzbeamten und seiner schriftstellerischen Mission. Franz Grillparzers originalgetreu erhaltenes Arbeitszimmer im Literaturmuseum. Ida Pfeiffer – die erste österreichische Weltreisende Ida Pfeiffer (1797 – 1858 ) war eine österreichische Weltreisende. Sie verbrachte ihren dritten Lebensabschnitt als Weltreisende und erfolgreiche Reiseschriftstellerin. Damit war sie als Frau in der Zeit des Biedermeier eine viel beachtete Ausnahmeerscheinung.  Auf ihren ausgedehnten Fahrten legte sie insgesamt 240.000 km zur See und 32.000 km auf vier Kontinenten zurück. Sie schrieb darüber 13 Bücher, die in sieben Sprachen übersetzt wurden. Bei einem Aufenthalt in Berlin traf sie mit Alexander von Humboldt zusammen. Er  setzte sich dafür ein, dass sie die „Berliner Ethnographische Gesellschaft“ als erste Frau zum Ehrenmitglied ernannte.  Marie von Ebner-Eschenbach Marie von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916) war eine mährisch-österreichische Schriftstellerin und gilt als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Erzählerinnen des 19. Jahrhunderts. Sie hoffte, ihre Schriften könnten die Gedanken ihrer Zeit verändern. Ihre Absicht war, Sittlichkeit und Humanismus zu vermitteln. Literarischer Spaziergang Jeden 1. Sonntag im …

Naschmarkt

Wiener Naschmarkt

Die Wiener Genussmeile Entlang der Linken Wienzeile erstreckt sich zwischen der U4 Kettenbrückengasse und der Secession der größte Detailmarkt Wiens. Hier findet der Geniesser alles, was sein Gaumen begehrt:  Spezialitäten aus aller Herren Länder und eine Gastromeile für jeden Geschmack und jede Brieftasche. Jede Aufzählung und jede Fotostrecke kann nur unvollständig sein – den Naschmarkt muss man selbst erlebt haben. Am besten am Morgen, um den Touristenmassen auszuweichen.  65 Fotos auf Facebook Der seit 1774 bestehende Naschmarkt ist mit rund 2,3 Hektar der größte Detailmarkt Wiens. In der jetzigen Form wurde er von Otto Wagner geplant und 1916 eröffnet. Eine prachtvolle Kulisse – die Wienzeilenhäuser von Otto Wagner. Wie im Biergarten. Südfrüchte zum Hineinbeissen. Prosciutto für Geniesser. Mehlspeisen aus dem Orient. Marmeladen und Gemüsekonserven aus Wien. Gastromeile. Artischoken. Russische Spezialitäten gibt es bei der „Rosenkönigin“. Käse aus dem Waldviertel. Rosen getrocknet und … … in voller Blüte. Essig vom Gegenbauer. Stockfisch aus Portugal. Italienische Küche. Ende unseres Naschmarkt-Spaziergangs bei der Secession (U4/U2/U1 Karlsplatz). Mehr Ausgehen in Wien gemeinsam erreichen wir mehr – Netzwerk Tourismus & Kultur