Autor: Angelo

Gumpoldskirchen

Von Gumpoldskirchen zum Richardshof

Schöner Spaziergang zwischen Weinbergen und Wienerwald. Einkehrmöglichkeit bei den Heurigen in Gumpoldskirchen. 4 Kilometer, 150 Höhenmeter. 23 Fotos auf Facebook – 19. Mai 2019 Parkplatz am Ortsende Richtung Mödling. Aufstieg Richtung Anninger. Oberhalb des Steinbruchs Richtung Richardshof. Abstieg zum Richardshof. Ringelnatter. Zwischen Weingärten hinunter nach Gumpoldsirchen. Mehr Ausflüge in den Wienerwald Für Tourismus & Kultur gemeinsam erreichen wir mehr – unsere Reichweite, unser Know-how, Netzwerk Tourismus & Kultur, Kontakt …

Marchfelderhof

Marchfelderhof

Spargelfestival in Deutsch-Wagram An der Wiener Stadtgrenze in Deutsch-Wagram beginnt eine andere Welt. Im Marchfelderhof wird man in eine Zeit zurückversetzt, wo der Gast noch Kaiser war.  Öffnungszeiten, kulinarischer Jahreskalender, Reservieren … 25 Fotos auf Facebook – 8. Mai 2019 Hier begrüßt der Chef seine Gäste noch persönlich. Die Spargelkarte Und die Musi spielt dazu. Ein kaiserliches Ambiente. Wer etwas auf sich hält war hier zu Gast. Anreise Deutsch-Wagram ist einfach mit dem Auto oder mit der S-Bahn zu erreichen. Mehr Ausgehen in Wien gemeinsam erreichen wir mehr – Netzwerk Tourismus & Kultur

Gütenbachtal

Maurer Wald und Dorotheerwald

Wandern im Wienerwald Vom Maurer Berg ist man in wenigen Minuten im Wienerwald. Vom kurzen Spaziergang bis zur Tageswanderung stehen alle Möglichkeiten offen. Unsere Dreistunden-Tour führte uns vom Maurer Berg (Parkplatz am oberen Ende der Anton-Krieger-Gasse oder Bus 60 A Station Lindauergasse) über die Himmelswiese ins Gütenbachtal. Weiter hinauf zur Eichwiese und durch den Dorotheerwald Richtung Laab im Walde bis zur Querung der 2. Wiener Hochquell-Wasserleitung. Auf dieser hinab ins Gütenbachtal und entlang der Tiergartenmauer hinauf über das Gasthaus Schießstätte zurück zum Maurer Berg. 33 Fotos auf Facebook – 7. Mai 2019 Himmelswiese. Bärlauchblüte. Gütenbachtal. Eichwiese. Dorotheerwald, 2. Wiener Hochquell-Wasserleitung. zurück im Gütenbachtal. Gütenbach. Tiergartenmauer. Vom Planetarium am Georgenberg sind es nur noch einge hundert Meter bis zum Parkplatz am Maurer Berg. Anreise Mit dem Auto zum Parkplatz am oberen Ende der Anton-Krieger-Gasse. Öffentlich mit dem Bus 60 A (von der U6 Alterlaa oder der S-Bahn Liesing). Mehr Wanderungen Wien Wanderungen Wien Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie von unserer Reichweite und unserem Know-how

Stift Melk

Stift Melk

Das Stift Melk am Eingang zur Wachau gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen in Österreich und ist einfach mit der Bahn oder mit dem Auto zu erreichen. Stift Melk – Besucherservice, Veranstaltungen, Gottesdienste Das Stift Seit Anfang des 11. Jahrhunderts war Melk ein Machtzentrum der Babenberger in der Mark Ostarrichi (Österreich). Melk war bevorzugte Grablege der Babenberger und seit dem 13. Oktober 1014 Begräbnisstätte des heiligen Koloman. Durch die Erweiterung der Mark nach Norden und Osten entstanden neue Zentren und an Stelle der Burg wurde unter Markgraf Leopold II am Ende des 11. Jahrhunderts ein Kloster errichtet. Die heutige Gestalt erhielt das Kloster durch den barocken Neubau von Jakob Prandtauer zu Beginn des 18. Jahrhunderts. wikipedia Wer mit dem Auto anreist, betritt das Stift über die barocke Stiegenanlage. Stiftshof . Die Prunkräume Über die Kaiserstiege gelangt man zu den Prunkräumen (Besichtigung nur mit gültiger Eintrittskarte). 60 Fotos auf Facebook – 3. Mai 2019 Das Melker Kreuz ist sicherlich der kostbarste Schatz und das größte Heiligtum des Stiftes.  Es handelt sich dabei um eine Partikel vom Kreuz Christi, die von Markgraf Adalbert um 1040 nach Melk …

Steiner Landstraße

Ein Tag in Krems und Stein

Spaziergang durch die Altstadt von Stein, Wanderung zur Donauwarte und auf die Schwarzalm, Landesgalerie Niederösterreich, zum Bahnhof auf der Kunstmeile Krems. Die Altstadt von Stein Stein liegt am Beginn der Wachau auf einem relativ schmalen Uferstück.  Das Siedlungsgebiet ist schmal und in Ost-West-Richtung sehr lang. Im 15. und 16. Jahrhundert erlebte die Stadt ihren Höhepunkt als Zentrum des Salzhandels, die Altstadt ist daher durch die fast lückenlos erhaltene Bausubstanz dieser Zeit wesentlich geprägt. Die autofreie Steiner Landstraße. Frauenbergkirche. Von Stein auf die Donauwarte Den schönsten Blick auf Stein hat, wer die 200 Höhenmeter zur Donauwarte auf sich nimmt. Wer mehr Zeit hat, kann so wie wir die Wanderung  auf die Hochfäche des Waldviertels ausdehen. Von Stein auf die Donauwarte – Wanderung am 1. Mai 2019 95 Fotos auf Facebook – 1. Mai 2019 Tracking Bergfex – Tourenbeschreibung, Route, Höhenprofil … Ca. 14 km, Gehzeit ca. 4 Stunden, Einkehrmöglichkeiten in Egelsee und auf der Schwarzalm. Kunstmeile Krems Die Kunstmeile Krems bietet mit einer Vielzahl an Museen, Galerien, Kunst- und Musikfestivals ein umfangreiches und anspruchsvolles Kulturangebot. Auf einer Strecke von nur einer …

Theseustempel

Parks am Ring

Von der U2/U3 Volkstheater zu U3/U4/S-Bahn Landstraße/Wien-Mitte Parks am Ring: Volksgarten, Burggarten, Resselpark (etwas abseits), Stadtpark.  53 Fotos auf Facebook – 28. April 2019 Volksgarten Theseustempel. Kaiserin Elisabeth-Denkmal. „Jugendlicher Athlet“ vor dem Theseustempel. „Touristi“ (15 präparierte Tauben) von Maurizio Cattelan (2019). Volksgarten-Brunnen. Heldenplatz Reiterstandbild Erzherzog Karl. Burggarten Mozart-Denkmal. Palmenhaus. Denkmal Kaiser Franz-Joseph. Opernring Goethe-Denkmal. Staatsoper. Resselpark Denkmal Siegfried Marcus vor der TU. Denkmal Josef Madersperger. Karlskirche. Lothringerstraße Konzerthaus. Stadtpark U4 Station Stadtpark von Otto Wagner. Johann-Strauß-Denkmal. Liegewiese. Teich. Route Volksgarten – Heldenplatz – Burggarten – Opernring – Operngasse – Resselpark – Karsplatz – Schwarzenbergplatz – Lothringerstraße – Stadtpark. Mehr Stadtspaziergänge Frühling in und um Wien Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie von unserer Reichweite und unserem Know-how

Erholungsgebiet Wienerberg

Erholungsgebiet Wienerberg

Von der U6 Alterlaa zur U6 Tscherttegasse Auf dem Liesing-Radweg bis zur Gutheil-Schoder-Gasse. Über die Autobahn und unter der Badnerbahn zum Erholungsgebiet Wienerberg. Nach der Unterführung Triesterstraße  links zum Wienerbergteich. Entlang des Teiches hinauf zum Wienerberg, Querung der Triesterstraße und zwischen Wienerberg City und Golfplatz zur Eibesbrunngasse. Von hier durch Schrebergärten zum Kabelwerk (U6 Station Tscherttegasse). Gehzeit 1 1/4 Stunden, Einkehrmöglichkeit im Restaurant Chadim beim Wienerberg Teich 33 Fotos auf Facebook Wohnpark Alterlaa. An der Liesing. Über die Autobahn Richtung Wienerberg City . Orientierungstafel Erholungsgebiet Wienerberg. Wienerberg Teich. Wienerberg City. Wienerberg City. Blick nach Alterlaa. Durch das Erholungsgebiet … … und Schrebergärten zur … … U6 Station Tscherttegasse beim Kabelwerk. Tracking Bergfex – Höhenprofil … Mehr Stadtspaziergänge Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie von unserer Reichweite und unserem Know-how

Blick vom Nordturm auf den Stephansplatz

Stephansdom – Blick vom Nordturm

Stephansdom Der Steffl genannte Dom ist das Wahrzeichen Wiens. Namensgeber ist der heilige Stephanus, der als erster christlicher Märtyrer gilt. Das Bauwerk ist 107 Meter lang und 34 Meter breit. wikipedia Dompfarre St. Stephan 35 Fotos auf Facebook Mit dem Lift auf den Nordturm Mit dem Lift gelangt man zur  Pummerin, der zweitgrößten freischwingend geläuteten Kirchenglocke Europas. Der Nordturm mit einer Höhe von 68 Metern ist der schönste Aussichtspunkt auf die Innenstadt. Beeindruckend auch der Blick auf viele Details des Domes.   Blick vorbei am Dach Richtung Südosten. Details Nordturm. Blick Richtung Osten. Sky of Stones – die Osterinstallation 2019 Die Installation im Kirchenschiff. Wohin – in der Innenstadt Reinthalers Beisl in der Dorotheergasse (Seitengasse vom Graben) – eines der letzten authentischen Wiener Beiseln in der Innenstadt. Ferrari Gelato in der Krugerstraße – laut Kurier-Ranking die Nr. 1 der Eissalons in der Innenstadt. Mehr Sehenswürdigkeiten Wien Für Tourismus & Kultur gemeinsam erreichen wir mehr – Netzwerk Tourismus & Kultur

Selbstbildnis, eine Hand ans Gesicht gelegt, 1918/19 Öl auf Leinwand 83,6 × 62,7 cm Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger © Fondation Oskar Kokoschka/Bildrecht Wien, 2019

Oskar Kokoschka – Expressionist, Migrant, Europäer

bis 8. Juli: Ausstellung im Leopold Museum Öffnungszeiten, Bilder, Einblicke … Oskar Kokoschka (1886–1980) zählt zu den wichtigsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Er überwand den vorherrschenden Jugendstil seiner Zeit und wurde zu einem zentralen Wegbereiter des Expressionismus. Ab 1908 trat er als Maler, Grafiker, Poet und Dramatiker in Erscheinung und provozierte die Kunstwelt als Enfant terrible und radikaler Erneuerer. Auch später, im von zwei Weltkriegen erschütterten Europa, wo realistische Kunst in Verruf geraten war, setzte sich Kokoschka unerschrocken für die Anerkennung der figurativen Kunst ein und wurde so zum Vorbild für nachfolgende Künstlergenerationen. Die politischen Wirren des letzten Jahrhunderts machten aus ihm einen Migranten mit Stationen in Wien, Dresden, Prag, London, bis er sich schließlich 1953 im Schweizer Villeneuve niederließ. Die rund 250 Exponate umfassende Retrospektive trägt sämtlichen Schaffensphasen Kokoschkas mit hochkarätigen Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen Rechnung und präsentiert den vielseitigen Künstler mit Gemälden, Zeichnungen, Aquarellen, Druckgrafiken sowie seiner Arbeit für Kunstzeitschriften wie Der Sturm oder für das Theater. Anhand von politischen Allegorien, agitatorischen Plakaten und historischen Dokumenten wird Kokoschka als großer, durchaus …

Sanatorium Purkersdorf

Koloman Moser – Universalkünstler

WIEN UM 1900 im Leopold Museum Als innovativer Ausstellungsgestalter, Mitbegründer und eine der prägendsten Gestalten der Secession und der Wiener Werkstätte ist Koloman Moser ein eigener Saal gewidmet. WIEN UM 1900 im Leopold Museum Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann – MAK bis 22. April 2019 Ausstellung im MAK – BesucherInfos … Anlässlich seines 100. Todesjahres würdigt das MAK Koloman Moser (1868–1918), einen der großen Visionäre der Wiener Moderne, mit einer der bisher umfangreichsten Personalen zu seinem vielfältigen Werk. Die MAK-Ausstellung KOLOMAN MOSER. Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann taucht tief in das Œuvre des Ausnahmekünstlers ein und zeigt auf, wie entscheidend Moser die Suche nach einer neuen, modernen Formensprache in Wien um 1900 mitgeprägt hat. Bis heute übt sein Gesamtwerk eine nachhaltige Faszination aus. Als Universalkünstler beherrscht Moser die Disziplinen Malerei, Grafik, Kunstgewerbe und Innenraumgestaltung ebenso wie Mode und Bühnenbild. Das von der Wiener Secession propagierte Gesamtkunstwerk lebt Moser in beeindruckender Weise vor. Er gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der Wiener Moderne, als einer der einflussreichsten Künstler des Wiener Jugendstils und …