Neueste Artikel

Viva Latina

Viva Latina – Fotos aus Lateinamerika in Baden


VIVA LATINA! lautet der Titel des Festival La Gacilly-Baden Photo 2021 und wird Fotografien aus Lateinamerika zeigen, das stark von der Komplexität der Geschichte dieses Kontinents mit all seinen Revolutionen und Hoffnungen durchdrungen ist. Darüber hinaus wird das Festival die biologische Vielfalt unseres Planeten feiern. Ausgehend vom Besucherzentrum am Brusattiplatz, erstreckt sich das Festival in zwei Schleifen durch die Badener Altstadt sowie durch Doblhoffpark und Gutenbrunner Park – fast 7 Kilometer lang. Es zeigt 27 Ausstellungen mit insgesamt 1.500 Fotografien, manche bis zu 280m2 groß.
VIVA LATINA – das größte Outdoor-Fotofestival Europas vom 18. Juni bis 17. Oktober in Baden.

Spaziergang durch Doblhoffpark und Gutenbrunner Park

Schon jetzt kann man einen Teil der Fotos im Doblhoffpark und im Gutenbrunner Park bewundern. Ausgangspunkt ist der Parkplatz Römertherme oder die Endstation der Badnerbahn.
64  Fotos auf Facebook – 14. Mai 2021

Anreise

Mit dem Auto zum Parkplatz Römertherme oder öffentlich mit der Badnerbahn zur Endstation Josefsplatz (5 Minuten Fußweg zur Römertherme).

Mehr Thermenregion Wienerwald

Thermenregion Wienerwald

Für Tourismus & Kultur

Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Albertina

Albertina aktuell

Albertina
Albertina – Ausstellungen, Öffnungszeiten …
5 Fotos auf Facebook – 7. Mai 2021

Frühljahrsaktion bis 31. Mai halber Eintritt !

Am 3. Mai hat die Albertina mit 2 neuen Ausstellungen wieder geöffnet

Stadt und Land. Zwischen Traum & Realität

Die ALBERTINA öffnet für diese größte Überblicksausstellung über die Geschichte der Landschaftsdarstellung ihre Schatzkammer und zeigt bekannteste Werke neben einzigartigen Arbeiten, die jahrzehntelang nicht gezeigt worden sind. Die BesucherInnen erwartet ein abwechslungsreicher Spaziergang durch 170 Landschaftsbilder aus fünf Jahrhunderten. Von den Anfängen des autonomen Landschaftsbildes und seiner Bahnbrecher, allen voran Albrecht Dürer, spannt sich der Bogen über Bruegel, Rembrandt und das holländische Goldene Zeitalter, von Stadtpanoramen der Renaissance zu nahsichtigen Veduten, von utopischen Entwürfen arkadischer Landschaften bis zum illusionslosen, realistischen Naturbild im Zeitalter der Industrialisierung, von den Bildern der Erhabenheit und des Sublimen bei Caspar David Friedrich über die Schreckensvisionen und Dystopien bei Alfred Kubin bis zu den Kinderträumen verspielter Natur bei Paul Klee. Schlüsselwerke der romantischen Landschaft und österreichische Aquarellkunst des 19. Jahrhunderts wie Jakob und Rudolf von Alts Wien-Ansichten runden die Ausstellung ab.

Jakob Alt Blick auf Wien von der Spinnerin am Kreuz, 1817 Aquarell, Deckfarben ALBERTINA, Wien

Jakob Alt Blick auf Wien von der Spinnerin am Kreuz, 1817 Aquarell, Deckfarben ALBERTINA, Wien

Egon Schiele Alte Häuser in Krumau, 1914 Bleistift, Pinsel, Deckfarben auf Japanpapier ALBERTINA, Wien

Egon Schiele Alte Häuser in Krumau, 1914 Bleistift, Pinsel, Deckfarben auf Japanpapier ALBERTINA, Wien

Emil Nolde Die Wintersonne, 1908 Tempera und Aquarell auf Bütten ALBERTINA, Wien

Emil Nolde Die Wintersonne, 1908 Tempera und Aquarell auf Bütten ALBERTINA, Wien

Xenia Hausner. True Lies

In einer umfassenden Retrospektive zeigt die ALBERTINA Xenia Hausner – eine der wichtigsten österreichischen Malerinnen unserer Zeit. Die sichtbar gemachte Fiktion spielt im Œuvre der 1951 geborenen Künstlerin eine entscheidende Rolle. True Lies verweist auf die Bedeutung der Inszenierung als Gestaltungs- und Kompositionsprinzip im Schaffen Xenia Hausners.

Xenia Hausner Crime Map, 2010 Öl auf Dibond Privatsammlung, Schweiz, © Bildrecht, Wien, 2021

Xenia Hausner Crime Map, 2010 Öl auf Dibond Privatsammlung, Schweiz, © Bildrecht, Wien, 2021

Xenia Hausner Das weibliche Maß, 2003 Mixed Media auf Papier auf Dibond Sammlung Würth © Bildrecht, Wien, 2021

Xenia Hausner Das weibliche Maß, 2003 Mixed Media auf Papier auf Dibond Sammlung Würth © Bildrecht, Wien, 2021

Mehr

Ausstellungen und Museen

Für Tourismus & Kultur

Verlinken Sie auf unseren Beitrag. Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Gemeinsam erreichen wir mehr – unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

 

 

Weißenkirchen

Weißenkirchen in der Wachau

Weißenkirchen – das Herz der Wachau

42 Fotos auf Facebook – 10. April 2021

Kügerlwand

Auf dem Welterbesteig von der Kirche zu einem der schönsten Aussichtspunkte in der Wachau mit Blick zu den Winzerorten Joching, Weißenkirchen, Rossatz und Rührsdorf..







Vorderseiber

Hier liegt uns Weißenkirchen zu Füssen.



 

Über die Burg zur Donau

Die Burg ist keine Burg im bekannten Sinn, sondern eine Häuseransammlung, die burgähnlich angelegt wurde und mit einer Mauer umgeben war.  Auf dem Weg zum Parkplatz bei der Donau sollte man beim Raffelsberger Hof, einem ehemaligen Schiffsmeisterhaus aus dem 16. Jahrhundert vorbeischauen.







Mehr Wachau und Kamptal

Wachau und Kamptal

Für Tourismus & Kultur

Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie von unserer Reichweite und unserem Know-how

Ehrenhof Schönbrunn

Frühlingsspaziergänge 2021

Mai im Schlosspark Schönbrunn

Der Mai ist die schönste Zeit im Schlosspark Schönbrunn.
Schlosspark Schönbrunn – Geschichte, Öffnungszeiten …
16 Fotos auf Facebook – 16. Mai 2021

Lainzer Tiergarten

Wiener Blick

Der Lainzer Tiergarten ist das letzte Stück urtümlichen Wienerwaldes am Rande der Großstadt. Vom kurzen Spaziergang bis zur Tageswanderung ist hier alles möglich.
Lainzer Tiergarten – Öffnungzeiten, Übersichtsplan, Gastronomie …
31 Fotos auf Facebook – Lainzer Tor – Gütenbachtor – Hischgstemm – Hubertuswarte – Rohrhaus – Wiener Blick Linzer Tor (3 1/2 Stunden, 14 km, 15. Mai 2021)

Belvederegarten

Von der S-Bahn Qartier Belvedere zum Schwarzenbergplatz.
28 Fotos auf Facebook – 1. Mai 2021


Donaupark

Von der U1 Alte Donau auf der Arbeitstrandbadstraße in einigen Minuten zum Donaupark. 
17 Fotos auf Facebook – 29. Aprill 2021

Donauturm

Schlosspark Schönbrunn

Großes Parterre – Palmenhaus – Neptunbrunn – Obelisk – Najadenbrunnen.
28 Fotos auf Facebook – 25. Aprill 2021

Erholungsgebiet Wienerberg

Von der U6 Tscherttegasse zur weithin sichtbaren Wienerberg City. Über die Triesterstraße zum Wienerbergteich, über die Gutheil-Schoder-Gasse und die Liesing zur U6 Alterlaa, ca. 12.500 Schritte.
22 Fotos auf Facebook – 26. Aprill 2021

Wienerbergteich

Wienerbergteich

Maurer Wald und Lainzer Tiergarten

Vom Parkplatz am Maurer Berg zum Gütenbachtor, durch den Lainzer Tiergarten zum Lainzer Tor und entlang der Tiergartenmauer und dem Wasserleitungsweg zurück zum Maurer Berg.
2 Stunden Gehzeit, ca. 10 km, ca. 15.000 Schritte.
19 Fotos auf Facebook – 27. Aprill 2021

Maurer Weingärten

Maurer Weingärten

Volksgarten Wien

Im Frühling besonders schön – der Wiener Volksgarten (U3 Volkstheater Ausgang Ring).
11 Fotos auf Facebook – 23. April 2021

Maria Enzersdorf: Landschaftspark Liechtenstein

Vom Parkplatz Burg Liechtenstein (an der Straße von Maria Enzersdorf in die Hinterbrühl ) durch den Landschaftspark Liechtenstein nach Mödling und zurück.
16 Fotos auf Facebook – 23. April 2021

Schönbrunn: Schlosspark und Ehrenhof

13  Fotos auf Facebook – 18. April 2021

Schönbrunn: Schlosspark und Botanischer Garten

20 Fotos auf Facebook – 5. April 2021

Mehr Stadtspaziergänge

Stadtspaziergänge

Für Tourismus & Kultur

Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie von unserer Reichweite und unserem Know-how.

Kahlenbergerdorf mit Donau

Von Heiligenstadt nach Klosterneuburg

Von der U4 Heiligenstadt durch den Karl-Marx-Hof nach Nussdorf (Straßenbahn S-Bahn), weiter über den Nussberg ins Kahlenbergerdorf (Bus), Nasenweg auf den Leopoldsberg (Bus), Abstieg auf dem Kollersteig nach Klosterneuburg (S-Bahn, Bus).

Tracking Bergfex

Gehzeit ca. 3 3/4 Stunden, Einkehrmöglichkeiten an der Strecke, Anreise mit der S-Bahn oder U4 nach Heiligenstadt, Rückreise mit der S-Bahn vom Bahnhof Klosterburg-Kierling.
Detaillierte Tourenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten im Buch
Pilger für einen Tag von Christina Rademacher
Tracking Bergfex – Route, Höhenprofil ,,,
79 Fotos auf Facebook – 28. März 2021

Karl-Marx-Hof

Der Karl-Marx-Hof ist eine Ikone des Wiener Wohnbauprogramms der Zwischenkriegszeit und mit 1050 Metern Länge der längste zusammenhängende Wohnbau der Welt. Unser Weg führt  durch den Gemeindebau zur Greinergasse in Nussdorf.

Karl-Marx-Hof

Karl-Marx-Hof

Von Nussdorf über den Nussberg ins Kahlenbergerdorf

Nussdorf mit seinem historischen Ortskern gehört zu den bekanntesten Weinbaugebieten Wiens. Unser Weg führt auf dem Nussberg hoch über der Donau durch Weingärten (Einkehrmöglichkeiten an Wochenenden in der schönen Jahreszeit) bis zur Abzweigung des Kahlenberger Weinrundwanderwegs beim Heurigen Sirbu.
Wieninger am Nussberg – die Buschenschank mit dem schönsten Ausblick auf Wien

Pfarrkirche Nussdorf

Pfarrkirche Nussdorf

Lehar Schlössel in der Hackhofergasse am Fuße des Nussbergs

Lehar Schlössel in der Hackhofergasse am Fuße des Nussbergs

Blick vom Nussberg (Eichelhofstraße) zur Donau

Blick vom Nussberg (Eichelhofstraße) zur Donau

Blick vom Nussberg (Echelhofweg) zum Leopoldsberg

Blick vom Nussberg (Echelhofweg) zum Leopoldsberg

Jungherrnsteig ins Kahlenbergerdorf

Jungherrnsteig ins Kahlenbergerdorf

Schubert was here

Schubert was here

Vom Kahlenbergerdorf auf den Leopoldsberg

Der Nasenweg vom Kahlenbergerdorf an der Donau auf den 425 Meter hohen Leopoldsberg ist der schönsten Aussichtsweg Wiens.

Nasenweg

Nasenweg

Kahlenbergerdorf und Donau

Kahlenbergerdorf und Donau

Klosterneuburg

Klosterneuburg

Abstieg nach Klosterneuburg

Auf dem Kollersteig geht es gelb markiert hinunter zum Weidlingbach. Weiter rot markiert durch Agnesstraße und Leopoldstraße zum Stift Klosterneuburg, dem „östererreichischen Escorial“. Vom Stift in wenigen Minuten zum Bahnhof Klosterneuburg-Kierling (S-Bahn, Bus).

Kollersteig

Kollersteig

Blick über die Donau zum Bisamberg

Blick über die Donau zum Bisamberg

Pfarre St. Leopold

Pfarre St. Leopold

Rathausplatz Klosterneuburg

Rathausplatz Klosterneuburg

Blick vom Bahnhof zum Stift

Blick vom Bahnhof zum Stift  

Mehr Thermenregion Wienerwald

Thermenregion Wienerwald

Für Tourismus & Kultur

Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie von unserer Reichweite und unserem Know-how.

Hans Böhler, Spanierin, 1919 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Leopold Museum: Menschheitsdämmerung

Die Ausstellung präsentiert Werke von elf Künstlern, die in der Zeit der Ersten Republik (1918–1938) einen bedeutenden Beitrag zur malerischen Moderne Österreichs geleistet haben: Alfons Walde, Albin Egger-Lienz, Anton Kolig, Herbert Boeckl, Gerhart Frankl, Anton Faistauer, Josef Dobrowsky, Hans Böhler, Alfred Wickenburg, Rudolf Wacker und Sergius Pauser kennzeichnen den Pluralismus zwischen einem zurückhaltenden, von Innerlichkeit geprägten, expressiven Kolorismus und einer vom nüchternen Blick auf die Dingwelt geleiteten Neuen Sachlichkeit.
Leopold Museum – Öffnungzeiten, laufende Ausstellungen
MENSCHHEITSDÄMMERUNG – bis 24. Mai

Albin Egger-Lienz, Cherso (Insel), 1920/1923 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Albin Egger-Lienz, Cherso (Insel), 1920/1923 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Alfons Walde, Mädchenkopf, um 1919 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger © Bildrecht Wien, 2021

Alfons Walde, Mädchenkopf, um 1919 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger © Bildrecht Wien, 2021

Gerhart Frankl, Steinbruch bei Gießhübl, 1929 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Gerhart Frankl, Steinbruch bei Gießhübl, 1929 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Hans Böhler, Spanierin, 1919 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Hans Böhler, Spanierin, 1919 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Rudolf Wacker, Stillleben mit Puppe und Hund, um 1923 © Leopold Privatsammlung, Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Rudolf Wacker, Stillleben mit Puppe und Hund, um 1923 © Leopold Privatsammlung, Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Anton Faistauer, Sohn Peter (sitzend), 1918 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Anton Faistauer, Sohn Peter (sitzend), 1918 © Leopold Museum, Wien Foto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger

Laufende Ausstellungen

Josef Maria Auchentaller, Elfe am Bach. Für das Beethoven-Musikzimmer der Villa Scheid in Wien, 1898/99 © Andreas Maleta, aus der Victor & Martha Thonet Sammlung, Galerie punkt12, Wien Foto: amp, Andreas Maleta press & publication, Wien, 2020

Josef Maria Auchentaller, Elfe am Bach. Für das Beethoven-Musikzimmer der Villa Scheid in Wien, 1898/99 © Andreas Maleta, aus der Victor & Martha Thonet Sammlung, Galerie punkt12, Wien Foto: amp, Andreas Maleta press & publication, Wien, 2020

INSPIRATION BEETHOVEN – bis 6. Juni

Emil Pirchan, Plakatentwurf, um 1912 © Sammlung Steffan/Pabst, Zürich, Foto: Sammlung Steffan/Pabst, Zürich © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich

Emil Pirchan, Plakatentwurf, um 1912 © Sammlung Steffan/Pabst, Zürich, Foto: Sammlung Steffan/Pabst, Zürich © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich

Emil Pirchan, Plakat zur Ausstellung Emil Pirchan. Bühnenentwürfe in der Modernen Galerie im Arcopalais in München, 1912 © Sammlung Steffan/Pabst, Zürich, Foto: Sammlung Steffan/Pabst, Zürich © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich

Emil Pirchan, Plakat zur Ausstellung Emil Pirchan. Bühnenentwürfe in der Modernen Galerie im Arcopalais in München, 1912 © Sammlung Steffan/Pabst, Zürich, Foto: Sammlung Steffan/Pabst, Zürich © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich

EMIL PIRCHAN – bis 6. Juni

Sujet Wien1900 © Leopold Museum, Wien

Sujet Wien1900 © Leopold Museum, Wien

WIEN 1900 – Dauerausstellung

Mehr

Ausstellungen und Museen

Für Tourismus & Kultur

Verlinken Sie auf unseren Beitrag. Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Gemeinsam erreichen wir mehr – unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Ausstellungsansichten _Götter & Rituale der MAYA_ (c) Roman Jandl

MAMUZ: MAYA

Ausstellungsfoto Copyright MAMUZ

Das MAMUZ in Mistelbach zeigt bis 21. November eine Ausstellung zur faszinierenden Kultur der Maya und liefert damit erstmals seit 25 Jahren eine umfassende Maya-Schau in Österreich. 
Öffnungszeiten & Eintritt

MAYA bis 21. November

Die Sonderausstellung „MAYA“ im MAMUZ präsentiert die neuesten Forschungserkenntnisse zur Landwirtschaft, Religion, gesellschaftlichen Ordnung und zu den politischen Beziehungen der Maya-Königtümer. BesucherInnen erfahren, wie die Menschen in den Städten, auf dem Land und an den prächtigen Königshöfen lebten. Darüber hinaus wird deutlich gemacht, dass die Maya-Kultur nach dem Zusammenbruch der großen Maya-Städte, den klimatischen Herausforderungen und der Ankunft der spanischen Invasoren keinesfalls unterging, sondern – wenn auch in einer weitaus geringeren Zahl – weiterhin bestehen blieb und sich auf andere Gebiete Mesoamerikas verlagerte. Denn wie kaum eine andere Gesellschaft haben es die Maya verstanden, sich immer wieder an neue Lebensumstände anzupassen.

Ausstellungsfoto Copyright MAMUZ
Ausstellungsfoto Copyright MAMUZ
Ausstellungsfoto Copyright MAMUZ

GÖTTER & RITUALE der MAYA bis 21. November

Die Ausstellung „Götter & Rituale der MAYA“ erzählt die Schöpfungsmythen der klassischen Mayakultur und stellt ihre wichtigsten Gottheiten vor, von denen viele noch in der Vorstellung der heutigen Maya-Bevölkerung fortleben.

Ausstellungsfoto Copyright MAMUZ

Ausstellungsfoto Copyright MAMUZ

Mehr

Ausstellungen und Museen

Für Tourismus & Kultur

Verlinken Sie auf unseren Beitrag. Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Gemeinsam erreichen wir mehr – unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Thermalbad Vöslau

Bad Vöslau

Bad Vöslau liegt am Abhang des Wienerwaldes rund 35 km südlich von Wien. Durch die Bruchlinie an der Thermenlinie gibt es hier einige Thermalquellen. 1904 wurde Vöslau zum Kurort ernannt. Das heute bestehende Thermalbad wurde 1926 eröffnet.
wikipedia
27 Fotos auf Facebook – 7. März 2021

Unterwegs in Bad Vöslau





Vom Kurpark in den Wienerwald

Schutzhaus und Kängurufarm Harzberg
Harzberg & Vöslauerhütte – 3 1/2 Stunden


Helenenhöhe

Helenenhöhe

Blick vom Sonnenweg zum Schneeberg

Blick vom Sonnenweg zum Schneeberg

Harzberg

Harzberg

Anreise

Mit dem Auto zum Thermalbad Vöslau oder öffentlich mit der S-Bahn nach Bad Vöslau (1 km Fußweg zum Thermalbad).

Mehr Thermenregion Wienerwald

Thermenregion Wienerwald

Für Tourismus & Kultur

Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …